Badminton-Sliderbild

Bericht der Mitgliederversammlung 2021

Trotz Einschränkungen durch das Coronavirus, konnte es am Sonntag den 21.03.2021 zum Ausrichten der jährlichen Mitgliederversammlung der Badmintonabteilung des SV Teutonia kommen. Obwohl diese per Online-Videokonferenz stattfand, stand sie den vorhergegangenen Versammlungen in Nichts nach.


Eingeleitet wurde die Versammlung traditionell durch eine Begrüßung des Abteilungsleiters Thomas Appelhoff, an die teilnehmenden Mitglieder und insbesondere der Anwesenden des Hauptvereins. Hierauf folgte zunächst ein Bericht über Neuerungen des Hauptvereines und dessen Stiftung. Dabei informierte der Vorsitzende Hendrik Broermann umfassend über viele aktuelle Themen und Angelegenheiten. Desweiteren wurde angesprochen wie ein ständiger Austausch und Kommunikation auch in Zeiten von Corona beibehalten werden können.


Anschließend gab Chris Rummel einen umfassenden Rückblick in die vergangene Saison und die Ergebnisse der insgesamt 6 Spieltage im Seniorenbereich. Diese wurde bedauernswerter Weise zum Januar 2020/21 abgebrochen. Die Spieler für die Mannschaften wurden dabei ausgeglichen von dem 1.BV Lippstadt, sowie den Teutonen selbst gestellt. Damit kam es zum ersten Mal zu einer direkten Spielgemeinschaft des 1.BV und des SV Teutonia, die sich auf alle Mannschaften der Saison bezog. Das Fazit ist hierbei durchweg positiv. Besonders erwähnenswert waren auch die 1.Mannschaft die sich in der Landesliga behauptet hat, sowie Jugendliche welche die Mannschaften um einiges bereichert haben. Die Mannschaften der Jugendlichen und Schüler selbst, hatten hierbei leider nicht die Möglichkeit allzu viele Spieltage zu genießen, wie der Jugendsportwart Dennis Martin bedauerte. Hierbei hätten dennoch Jungathleten in einem Spektrum, von der Verbandsliga bis zu neuen Einsteigern, Erfahrungen am Schläger sammeln können. Insgesamt macht sich ein großes Potential erkennbar, welches voraussichtlich zur nächsten Saison unter Beweis gestellt werden kann. Geplant sind 5 Senioren- und 4 Jugend-/Kindermannschaften. Für diesen Zweck belegen momentan die 3 Trainer Louisa Piepenbreier, Dennis Martin und Marvin Sperlbaum einen weiterbildenden Online Trainer-Lehrgang.


In Anbetracht der Gesamtsituation berichtete Andrea Winkelnkemper, dass ein durchdachtes Hygiene-Konzepte im Frühjahr erfolgreich zum Start des Trainingsbetriebes geführt habe und dass es hierbei dankenswerter Weise zu jeglicher Zeit Unterstützung durch den Hauptverein gab. Auch war die Stiftung großzügig bei der finanziellen Unterstützung, als auch Förderung der Badmintonabteilung.                                                                                                     In Ausblick auf den Trainingsbeginn wurde noch über die Hallenkapazitäten und vielversprechende Zusagen zu möglichen Trainingstagen, für die Badmintonspieler der Spielgemeinschaft Teutonia Lippstadt + 1. BV Lippstadt informiert. Ein Konzept für die Umsetzung des Jugend- und Kindertrainings im Freien wird momentan erarbeitet.


Weiterhin standen interessante Projekte wie z.B. die „Pink gegen Rassismus“ Aktion im Gespräch, welche auf Solidarität und Toleranz im Sport aufmerksam macht. Ein vergangenes und erfolgreiches Projekt ist zudem die Lauf-Challenge der Stiftung, bei der die Badmintonabteilung die 100er Marke schon überschritten hat. Das Projekt scheint bei den jungen Teutonen in der Zeit ohne Training positiv anzukommen und motiviert sie, sich weiterhin sportlich zu betätigen.


Zusammenfassend lässt sich auf eine erfolgreiche Mitgliederversammlung in ungewohntem Rahmen zurückblicken, welche einen umfassenden Rückblick, als auch eine gut durchdachte Zukunft darstellen lassen hat.

www.teutonia-lippstadt.de verwendet Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.