Nicht zu bremsen, schon gar nicht vom Wetter…

Beim diesjährigen Altstadtlauf in Lippstadt nahmen zum zweiten Mal Schüler aus den „Internationalen Förderklassen“  vom Lippe-Berufskolleg teil. Trotz der starken Regenfälle traten fast alle gemeldeten Schüler die Strecke von 5 km und einige wenige sogar die Strecke über 10 km an.

Hier geht es zum ganzen Artikel und die Liste der Gewinner der Wunscherfüller >>

30.05.2017

Teutonen - Schwimmer bei der NRW – Meisterschaft

NRW-Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge (2005-2001) in Dortmunder

Anfang Mai fanden die diesjährigen NRW-Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge (2005-2001) im Dortmunder Südbad statt. Hierfür musste man Pflichtzeiten im Vorfeld erreichen. Finja Wiebers und Antonia Thurmann hatten sich für fünf Starts qualifiziert.

Am ersten Tag hieß es für beide die 100m Rücken zu schwimmen. Im Jahrgang 2004 gingen neben Antonia noch 17 weitere Schwimmerin an den Start. Sie verbesserte ihre Bestzeit gleich um 2,18sec und belegte einen hervorragenden 7. Platz.

Finja trat gemeinsam im Jahrgang 2005 mit 18 Konkurrentinnen an und konnte auch ihre Bestzeit um 1,64sec. verbessern, was für einen sehr guten Platz 14. reichte. Am nächsten Tag hieß es dann noch einmal alle Kraft für die 200m Rücken zu mobilisieren. Unter guten Voraussetzungen schaffte sie eine gute Zeit mit 2:47,84min und steigerte sich sogar um 5,63sec. Es reichte ebenfalls zu einem respektablen Platz 14.

Antonia startete am zweiten Tag zuerst über die 400m Freistil. Hierbei belegte sie mit einer Zeit von 5:19,51 Platz 15. Nach kurzer Erholungspause hieß es auch dann noch für sie, die 200m Rücken zu schwimmen. Nach nur 2:43,05min schlag sie an und belegte sicherte sich damit einen tollen elften Platz bei 20 Starterinnen.

25.05.2017

1.040 km beim 24 Std.-Schwimmen geschwommen

Schwimmabteilung Teutonia Lippstadt richtet wieder 24-Stunden-Schwimmen aus

Zum zehnten Mal richtete in Zusammenarbeit mit dem CabrioLi die Schwimmabteilung von Teutonia Lippstadt mit ca. 60 ehrenamtlichen Helfern das 24-Stunden-Schwimmen aus. In diesem Jahr bewältigten die 88 Schwimmerinnen und 78 Schwimmer 41.606  Bahnen bzw. schwammen 1.040 km.

In der Gesamtwertung belegte bei den Frauen wieder einmal Bilitis Kruse aus Hamburg mit erstaunlichen 47.850m den ersten Platz. Bei den Männern sicherte sich Mathias Krieg g mit einer Strecke von 36.900m den ersten Platz in dieser Wertung .

Bei den jüngsten Teilnehmern siegte bei den Jungen wie im Vorjahr, Noel Santoro Villalon mit 5 Jahren und 4.000m. Jüngste Teilnehmerinnen  Alexandra Klein, mit 5 Jahren und 3.050m.

Die älteste Teilnehmerin war Frau Brunhilde Thompson mit 69 Jahren und 6.800 m, ältester Teilnehmer war der erste Vorsitzende von Teutonia Lippstadt, Thorsten Cramer mit 66 Jahren und 1.600m.

Bei der Gruppenwertung ging Platz 1 wieder an das Team Hackepeter, die auch dieses Jahr mit nur 2 Teilnehmern antrat und die Leistung von 84.750 m erbrachte.

Platz 2 ging an die Ahlener Schwimmer mit  zwei Schwimmern und 33.650m und dritter wurde der TV Geseke mit 6 Schwimmern und 50.450m. Gewertet wurde wieder die Durchschnittsleistung pro Schwimmer.

Bei der Familiengruppenwertung siegte Familie Krummel mit 35.900m vor Fam. Schröder mit 30.100m und Familie Langels mit 15.600m.

Von 0.00 – 1.00 Uhr nachts fand wieder die mittlerweile traditionelle Stundenstaffel statt. Hier besteht die Aufgabe, innerhalb einer Stunde möglichst viele 50m Kurzstreckensprints, welche im Anschluss zu einer Gesamtstrecke aufaddiert werden, zu absolvieren. Ein hohes Maß an Kraft und vor allen Dingen an Kondition ist hier gefragt. Unter lautstarkem Anfeuern standen fünf Mannschaften in harter Konkurrenz zueinander.

Platz 1 ging an die Masters der SG Oelde mit 10 Teilnehmern und 5.400 m; Platz 2 belegte der A/B Wettkampfkader von Teutonia Lippstadt mit 9 Teilnehmern und 5.250m; Platz 3 belegten die Masters von Teutonia Lippstadt mit nur 7 Schwimmern und 5.150m; Platz 4 belegten die Wettkampfschwimmern des SC Hellweg Werl mit 10 Schwimmern und 4.900m. Platz 5 belegten die Schwimmer des LTV Triathlon mit 8 Teilnehmern und achtbaren 4.100m. Der sichtliche Spaß aller Teilnehmer stand im Vordergrund.

Teilnehmer der Stundenstaffel und die Sieger der SG Oelde.

 

Die Auswertung zum 24h-Schwimmen 2017 findet ihr hier.

 

 

 

 

 

15.05.2017

Leistung der Schwimmer von Teutonia weiter gesteigert

Trainingslager des A- Kaders in Rabenberg

Während der Osterferien ging es für den A- Kader ins Trainingslager nach Rabenberg ins Erzgebirge. Es standen den Schwimmern zu Trainingszwecken ein 25m und 50m Bahnen Schwimmbecken sowie zwei Dreifachturnhallen, Kraft-, Ergo- und Gymnastikräume zur Verfügung. Das hieß tägliches Training mit zwei bis drei Wassereinheiten, zusätzlich dreistündiges Techniktraining inklusive Videoanalyse zwecks Technikkorrekturen mit einer ehemaligen Weltrekordlerin. Am Ende der Woche wurden insgesamt 60 Kilometer geschwommen. Einen besonderen Dank geht an die Stiftung von Teutonia Lippstadt und Taverna Rhodos, die dieses Trainingslager ermöglicht haben.

Mit den Erkenntnissen aus dem Trainingslager ging es mit hoher Erwartungshaltung direkt im Anschluss zum Wettkampf nach Bochum.

Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Finja Wiebers holte dort 1mal Bronze, Antonia Thurmann 1mal Gold, 1mal Silber, Moritz Krummel 5mal Gold. Martin Pauls, Max Lizinger und Finn Geister zeigten mit Bestzeiten auf. Emma Handzik und Hannah Krummel konnten leider krankheitsbedingt nicht starten. Diese Ergebnisse lassen für die kommenden Wettkämpfe auf weitere Steigerungen hoffen.